Navigation und Service

Ihre berufliche Entwicklung in unserem Hause

Verdienstmöglichkeiten und Verbeamtung

Verdienstmöglichkeiten als Tarifbeschäftigte oder Tarifbeschäftigter

Als Ingenieurin oder Ingenieur mit Fachhochschulabschluss erhalten Sie entsprechend den tarifrechtlichen Regelungen zunächst grundsätzlich Entgelt der Entgeltgruppe 10 Stufe 1 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Das Arbeitnehmerbrutto finden Sie unter dem folgenden Link: Tabelle TVöD

Sofern Sie bei der Einstellung bereits über einschlägige Berufserfahrungen verfügen, die Sie auch außerhalb der Bundesverwaltung erworben haben, können Ihnen diese ggf. angerechnet werden, so dass Sie bereits ab dem Tag der Einstellung Entgelt nach Entgeltgruppe 10 Stufe 4 TVöD erhalten.

Der Aufstieg in den einzelnen Stufen (1 bis 5) erfolgt grundsätzlich nach Vorgabe einer entsprechenden Zeitschiene.

Beispiel:
Bei einer Einstellung in Stufe 1 am 01.01.2007 erreichen Sie die Stufe 4 nach 6 Jahren (1 Jahr Stufe 1 + 2 Jahre Stufe 2 + 3 Jahre Stufe 3) - also am 01.01.2013.
Erfolgt Ihre Einstellung in Stufe 3 -bei entsprechend einschlägiger Berufserfahrung-, können Sie die Stufe 4 bereits nach 3 Jahren – also am 01.01.2010 - erreichen.

Um in eine höhere Entgeltgruppe aufzusteigen, müssten Ihnen höherwertige Tätigkeiten übertragen werden. Die tarifrechtlichen Regelungen sehen vor, dass Sie Entgelt nach der Entgeltgruppe erhalten, die den Merkmalen Ihrer Tätigkeit entspricht.

Übernahme als Beamtin oder Beamter

Da für das Beschaffungsamt des BMI die berufliche Entwicklung der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr wichtig ist, eröffnen wir Ihnen, bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen und über einen längeren Zeitraum gezeigten überdurchschnittlichen guten Leistungen, die Übernahme in das Beamtenverhältnis.

Die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen erfüllen Sie in der Regel nach einem Jahr und sechs Monaten hauptberuflicher Tätigkeit nach Erwerb des Diplom-Abschlusses. Diese müssen nicht beim Beschaffungsamt verbracht werden; es muss sich jedoch um Tätigkeiten handeln, die nach ihrer Schwierigkeit der Tätigkeit eines Beamten derselben oder einer gleichwertigen Laufbahn entsprochen haben.

Im Fall einer Verbeamtung erfolgt Ihre Ernennung zur Technischen Regierungsoberinspektorin oder zum Technischen Regierungsoberinspektor in der Besoldungsgruppe A 10 Bundesbesoldungsordnung (BBesO). Ihre Besoldung setzt sich dann aus verschiedenen Faktoren zusammen. Bei entsprechenden Leistungen ist eine Beförderung bis zum Endamt der Laufbahn der Besoldungsgruppe A 13 BBesO möglich. Ihre persönlichen Bezüge können Sie mit dem u.g. Bezügeberechner ermitteln.

Ihr Aufstieg in den Dienstsaltersstufen erfolgt abhängig von dem individuell zu berechnenden Besoldungsdienstalter alle zwei bzw. alle drei oder vier Jahre.

Als Beamtin oder als Beamter unterliegen Sie nicht der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung. Dafür vergüten wir Ihnen mindestens 50 % der erstattungsfähigen Aufwendungen für ärztliche Leistungen (Beihilfe). Zur Abdeckung der verbleibenden Aufwendungen empfehlen wir, eine private Krankenversicherung abzuschließen.

Bezüge-/Vergütungsrechner

Hier gelangen Sie zum Bezüge-/Vergütungsrechner des Dienstleistungszentrums des Bundesverwaltungsamtes (Bereich Personal). Zur Berechnung geben Sie dabei als Bewerberin oder Bewerber ohne berufliche Erfahrungen im öffentlichen Dienst in der Zeile "Dienstaltersstufe laut Bezügemitteilung (TarSt)" die Dienstaltersstufe "2" ein: Bezügerechner