Navigation und Service

Der öffentliche Einkaufskorb wird nachhaltiger

Bild: Logo Kompetenzstelle

Teil des Beschaffungsamtes ist die Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung (KNB). Die KNB hat die Aufgabe, für eine verstärkte Einbettung von nachhaltigen Kriterien in den öffentlichen Einkauf zu sorgen. Zielgruppe der Kompetenzstelle sind also einerseits die Entscheider und Vergabestellen von Bund, Ländern und Kommunen. Andererseits wendet sie sich aber auch an Nichtregierungsorganisationen und potentielle Bieter aus der Wirtschaft.


Das erste Standbein der Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung ist die fachkundige Beratung von Beschaffern in Bund, Ländern und Kommunen. Diese geschieht individuell per Telefonhotline oder E-Mail oder sogar mittels maßgeschneiderten Beratungen und Schulungen vor Ort. Das zweite Standbein der Kompetenzstelle ist eine webbasierte Informationsplattform. Die Webseite bietet zum einen aktuelle Informationen zum Thema nachhaltige Beschaffung, zum anderen ermöglicht sie den Informationsaustausch und die Vernetzung der relevanten Akteure: Hilfe zur Selbsthilfe. So finden Beschaffer hier unter anderem Rechtsgrundlagen, Leitfäden zur nachhaltigen Beschaffung oder sogar komplette Unterlagen von gelungenen Ausschreibungen, in denen nachhaltige Kriterien gefordert wurden.


Hintergrund des großen Engagements des Beschaffungsamts in diesem Bereich ist das Bewusstsein, dass Nachhaltigkeit mehr sein muss als ein modisches Etikett. Um unsere Gesellschaft zukunftsfähig zu machen, muss das Gleichgewicht von wirtschaftlicher Entwicklung, sozialer Gerechtigkeit und Naturschutz zur Pflicht werden – besonders für die öffentliche Hand. Als Einkäufer von Produkten und Dienstleistungen in Höhe von jährlich rund 1 Mrd. Euro sieht sich das Beschaffungsamt deshalb als Motor, den öffentlichen Einkauf ökologischer und sozial kompatibler zu gestalten.

Kontakt: nachhaltigkeit@bescha.bund.de

www.nachhaltige-beschaffung.info

Telefon: +49 22899 610-2345