Navigation und Service

IT-Beschaffung jetzt noch transparenter

Erscheinungsdatum: 2. Februar 2018

Neue Rahmenvertrags-Roadmap mit deutlich mehr Informationen

Die Zentralstelle IT-Beschaffung (ZIB) im Beschaffungsamt des BMI hat seine so genannte „Rahmenvertrags-Roadmap“ komplett neu aufgebaut. Durch die neue Struktur stehen interessierten Unternehmen der IT-Wirtschaft deutlich mehr Informationen zur Verfügung.

Die Rahmenvertrags-Roadmap gibt einen Überblick über die geplanten, aktuell laufenden und kürzlich abgeschlossenen IT-Beschaffungen der ZIB. Sie ist ein Planungs- und Steuerungsinstrument für die ZIB, die Bedarfsträger und die bietende IT-Wirtschaft. In der neuen Version sind neben deutlich mehr inhaltlichen Informationen zu den einzelnen Vergabeverfahren auch konkrete Volumenstufen zur voraussichtlichen finanziellen Größenordnung laufender und geplanter Verfahren enthalten.

Wirtschaftsteilnehmer können sich so noch gezielter und frühzeitiger auf Ausschreibungen vorbereiten. „Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) profitieren davon, etwa um Bietergemeinschaften zu bilden. Außerdem wird die Transparenz an der Schnittstelle zwischen öffentlichem Auftraggeber und Wirtschaft weiter erhöht“, erklärt Dr. Birgit Settekorn, Direktorin des Beschaffungsamtes.

Die ZIB prüft bei der Erstellung der Rahmenvertrags-Roadmap auch, ob Leistungen in Verträgen gebündelt werden können. Durch regelmäßige Planungskonferenzen mit den Ressorts und ihren Geschäftsbereichen spiegelt die Rahmenvertrags-Roadmap den aktuellen Bedarf und erlaubt zeitnah Anpassungen in dem hochdynamischen Umfeld der Informations- und Kommunikationstechnik.

Die neue Version der Rahmenvertrags-Roadmap finden Sie hier: